Improvisation ohne Knopf im Ohr

“Wat’n da los?!” fragen wir uns auf der Bühne selbst. Wir stehen da ohne Plan, ohne Plot und ohne Script. In jedem anderen Theater wäre der Abend damit gelaufen. Beim Improtheater geht es aber hier erst los. Denn zum Glück haben wir Sie. Ihr Wunsch ist unsere Inspiration. Nur ein Stichwort und auf der Bühne entfaltet sich eine ganze Welt. Wir treffen Menschen und Unmenschen, mondäne Damen und komische Kautze, Götter und Zwerg Nase. Wir erleben ihre Geschichten und Schicksale, seltsames und seltenes, die große Liebe und den größten Blödsinn, ihre Träume, ihre Lieder. Alles, was Sie sehen, ist spontan – ohne Netz und doppelten Boden.

Sie glauben nicht, dass das geht? Dann schauen Sie selbst!

Matches

29 Grad - schon schön Flyer

29 Grad - schon schön schräg immer am 29.

Shows

29° – schon schön schräg

29° – so schräg kann Theater sein. Erleben Sie live, wie wir Ihre Vorschläge in packende Action, rührende Romanzen oder glamouröse Musicals verwandeln. Abwechslungsreich und komplett improvisiert, das ist Improvisationstheater von „Wat’n da los“ an jedem 29. des Monats.

Impro mit Herz

Herzhaftes Improvisationstheater mit „Wat’n da los“. Bei „Impro mit Herz“ geht es um Liebe, Partnerschaft, Herzschmerz und verworrene Beziehungskisten. Alles wird aus dem Moment heraus nach Ihren Vorschlägen improvisiert. Und ganz nebenbei wird klar, wer im Publikum zu wem passt. Wie wirkte die letzte Szene auf Sie? Welche enthielt das bessere Kompliment? Wer gleich denkt, sammelt gemeinsam Punkte und wird vielleicht zum Paar des Abends gekürt.

Ihr gewinnt!

„Ihr Gewinnt“ ist die Impro-Gewinnshow. Hier geht es Szene gegen Szene. Welche wird wohl die bessere sein? Das entscheidet allein das Publikum. Doch belohnt werden nicht wir, sondern Sie! Setzen Sie auf Ihre Glücksszene und gewinnen Sie aufregende Preise. Lassen Sie sich überraschen!


Matches

Klassisches Match

Beim Match wird’s ernst. Und das kann ganz schön lustig sein! Zwei Teams improvisieren um die Gunst des Publikums. Fiebern Sie mit, schließen Sie Wetten ab! Am Ende kann es nur einen geben…

Neben dem klassischen Impro-Match Mannschaft gegen Mannschaft haben wir weitere aufregende Formate in Matchform entwickelt:

Die schon schön schräge Chauvie Show

Die Chauvie-Show ist die witzigste Geschmacklosigkeit seit es Impro gibt. Hier kämpfen zwei Männer um klassische Werte. Um die Ehre – und um Frauen. Punkte sind eine abstrakte Erfindung der Neuzeit. Hier werden Frauen gesammelt! Doch ob des begrenzten Kontingents müssen sich die Männer um die Frauen streiten. Den Rest regelt die natürliche Auslese: Denn ein größerer Frauenanteil bereichert die Szenen – und führt zu mehr Frauen…

Impro-Hamster

Der legendäre Impro-Hamster bringt immer wieder verschiedenste Improgruppen zusammen auf eine Bühne. Alle improvisieren gemeinsam, aber heimlich wird gehamstert. Und das Team, welches am Ende die vollsten Backen hat, gewinnt.


Langformen

Die Sofa-Show

Drei Freunde, ein Sofa und viel zu erzählen. Geben Sie Ihren Senf dazu und erleben Sie, wie spannende Geschichten, abstrakte Gedanken und waghalsige Spinnereien vor Ihren Augen Wirklichkeit werden.


Dunkeltheater: Sinneswandel

Sinneswandel Flyer

Sinneswandel: Licht aus - Phantasie an

Licht aus – Phantasie an! Improvisationstheater im kompletten Dunkeln ist ein Erlebnis von einmaliger Intensität. Sie sind nicht im Theater, wir nicht auf der Bühne. Sie sind mittendrin in der Geschichte. Beeinflussen Sie das Geschehen. Wir improvisieren nach Ihren Vorschlägen. Blinde Spontaneität entführt Ihre Sinne ins Reich der Märchen, Krimis und Opern. Hören, schmecken, riechen, spüren… phantasieren. Mittendrinner geht nicht!


Märchen

Eine neue Verbindung zwischen Märchen und Theater. Ein Märchenerfinder mischt sich ein in das Bühnenspiel. Liest aus seinen Werken und inspiriert zu improvisierten Geschichten, Szenen und Liedern. Und auch umgekehrt wird er Märchen fortschreiben, die auf der Bühne begannen. Sebastian Jüngel ist Redakteur und Schriftsteller und lebt in Dornach bei Basel. Sein öffentliches Debüt war die Doppelgängererzählung “Der leere Spiegel” (Ogham-Verlag, Dornach). Sein Märchen “Die kleine Quelle” wurden zum Märchen des Monats (Mai 2007) gekürt.