Willkommen in der phantastischen Welt des Unvorhersehbaren

Schicken Sie Ihre Inspiration in den unendlichen Raum des Möglichen und Unmöglichen! Das Improvisationstheater „Wat’n da los“ verwandelt Ihre Vorschläge in mitreißende Geschichten und musikalische Leckerbissen.

„Wat‘n da los“ hat sein Hauptquartier im Theaterdock der Kulturfabrik Moabit errichtet. Dort spielen wir am 29. jeden Monats unsere schon schön schräge Improshow 29°.

2002 wurde das Festival „Impro-Cup Berlin“ von späteren WDL-Mitgliedern ins Leben gerufen. Bis heute wird es jedes Jahr im Mai von „Wat‘n da los“ organisiert.

Jessica
Jessica
bringt Gefühl ins Spiel

...ihre Figuren müssen durch hoch und tief. Ihre Gefühlsausbrüche sorgen für Gänsehaut. Und wenn sie singt, lauschen die Engel still.
SusanneSusanne
sorgt für Tiefe

...sie abstrahiert mit Brecht und springt ohne Fallschirm in die dunklen Abgründe des Bergmann-Dramas. Denn Impro muss nicht immer lustig sein!
FelixFelix
der Mann fürs Spezielle

…sei es Dichtung, seltsame Dialekte, Rap oder Ausdruckstanz. Er ist sich für nichts zu schade. Und bei Personalmangel wechselt er auch mal eben ans Klavier.

...am Piano bei rampengau
JoachimJoachim
der Herr der Rampe

…hat für jede Situation überraschende Wendungen und Windungen parat. Nicht selten überrascht er damit vor allem seine Mitspieler.

...auch unterwegs mit Brehamwi Schweber
Gudrun an den TastenGudrun
die Frau am Klavier

…eine chinesische Oper im Techno-style mit Michael Jackson zu Gast im Mittelalter? Kein Problem, die macht das schon! Und sieht dabei auch noch verdammt gut aus… Holy cow!

...spielt die Fiddle bei Buckaroo
Christian
ein Virtuose an den Reglern

...ob Candle-Light, Actionszene oder Boygroup. Seine Special Effects an Licht und Ton haben Leinwandqualität. Und was das Pult nicht leistet, legt er eigenhändig drauf. Denn ein Mikrofon ist immer für ihn reserviert...